11. SCS BEACH CLEAN UP SYLT

Am Sonntag, den 24. März veranstaltet der Surf Club Sylt den 11. SCS Beach Clean Up 2019 entlang der Sylter Westküste. In Kooperation mit der Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. und der Surfrider Foundation Europe rufen wir alle Insulaner und Gäste dazu auf gemeinsam die Strände von Plastik, Ölkanistern, Tauen, Fischernetzen, Autoreifen und Co. zu reinigen.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder über die Hilfe der insularen Tourismus Services und Gemeinden. Unterstützt wird der 11. SCS Beach Clean Up 2019 von Söl Kitchen, dem Erdbeerparadies Braderup, der Sylt Quelle und Sylter Brause, der Kaffeerösterei Sylt sowie der Bäckerei Raffelhüschen.

„Lasst uns anpacken und wegschaffen, was nicht in die Natur gehört. Alle sind herzlich willkommen“, so Markus Mager, Präsident des SCS.

Beginn der kollektiven Strandsäuberungsaktion ist um 11 Uhr, ein gemeinsames Zusammenfinden für alle Helfer findet um 15 Uhr im und am Clubhaus des Surf Club Sylt in Westerland statt. Bitte für die Stärkung im Anschluss unbedingt eine Schüssel, Tasse und einen Löffel mitbringen!

Die einzelnen Stationen lauten:
1. List Weststrandhalle
2. List Klappholttal
3. Kampen Sturmhaube
4. Westerland Dikjen Deel
5. Rantum Campingplatz
6. Rantum Tadjem Deel
7. Rantum Sansibar Süd
8. Hörnum K4
9. Hörnum Kap-Horn

Good vibes only

Bevor die Surfsaison 2019 mit langsam ansteigenden Temperaturen bei allen Kids und Jugendlichen so richtig startet, nutzten die beiden SCS Jugendbeauftragen Alex und Leif das Clubhaus am 2. März, um für „good vibes“ und Sicherheit im und auf dem Wasser zu sorgen. Dazu wurde ein Treffen einberufen, dem 28 (!!!) Kids und Jugendliche folgten. Neben den Sicherheitsaspekten des Surfens und der Naturgewalten, wurden auch eine grobe Jahresplanung sowie weitere Ideen und Wünsche der Kids/Jugendlichen gesammelt, um ein harmonisches und sicheres Surfen zu ermöglichen.

Mit großem Engagement wurden die bekannten Regeln gefestigt und neue Dinge aufmerksam aufgenommen. Durch Anekdoten der erfahrenden Surfer wurde aus einem doch recht trockenem Thema, eine durchaus witzige Sache. Auch Angelo konnte mit interessanten Geschichten bei den Kids/Jugendlichen punkten! Schon bald werden unsere Jugendmitglieder wieder öfter in der Sylter Brandung zu sehen sein. Dann sollen die Sicherheitsaspekte nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis erlernt oder gefestigt werden.

Text: Alex Düben

10 Jahre SCS // Kalender Launch // Open Day

Was für ein wunderbarer Tag mit euch am vergangenen Samstag (3. November)! Vielen lieben Dank, dass ihr so zahlreich gekommen seid und mit uns auf unser 10-jähriges Bestehen angestoßen habt. Es sind schon viele Kalender gegen eine Spende über den Tresen gegangen, aber einige sind auf jeden Fall noch da! Momentan findet ihr ein paar Exemplare im INSELKIND Shop und bei Foto Mager. Wir werden den 1. SCS Kalender EVER in den kommenden Tagen voraussichtlich noch in weiteren Geschäften auslegen, damit auch garantiert niemand leer ausgeht, Weihnachten steht ja außerdem schon relativ bald vor der Tür ;-). Vielen lieben Dank nochmal an Götz von Söl Kitchen für die flotten Schnittchen, an Ipsen Getränke für die Leihgabe der Gläser, an die Sylt Quelle für die Erfrischungsgetränke und an Johannes Dohl für die Fotos!

Sterne des Sports 2018: Bronze für den Surf Club Sylt

Hoch die Tassen! Der Surf Club Sylt hat beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ auf lokaler Ebene den 2. Platz belegt! Prämiert wurde der Platz durch die Sylter Bank eG mit einem bronzenen Stern und 1000 €, die wir wirklich sehr dringend für unseren anstehenden Projekte benötigen. Der Wettbewerb ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die allen Vereinen die Möglichkeit geben, sich mit verschiedenen Projekten zu bewerben. Mehr Infos dazu gibt’s >>hier<<.

Wir freuen uns sehr über diese Platzierung und den Preis und fühlen uns dadurch sehr in unserem Engagement bestärkt.

Wer noch mehr über die Sterne Sports auf Sylt lesen möchte, die Sylter Rundschau hat darüber einen tollen Bericht veröffentlicht: Oscar des Breitensports auf Sylt verliehen. Zur Pressemitteilung von der Sylter Bank geht’s hier.

Die Sieger der Sterne // (c) Sylter Bank

Dänemark Trip 2018

Text: Justin Peters

Am Freitag, den 14.09.18, war es endlich wieder soweit! Die Glocken läuteten das heiß ersehnte Dänemark Wochenende des Surf Clubs Sylt ein. Der Forecast? Unschlagbar! 

Wie jedes Jahr hatte eine ausgewählte Gruppe unserer Jugend die Chance an dem Dänemark Trip teilzunehmen. Die Kids trafen sich mit Sack und Pack (oder riesigen Reisekoffern ;-)) am Freitagmittag in List. Schnell wurden die Autos vollgeladen und bewundert! Dieses Jahr hatten wir das große Glück sowohl einen richtig schicken Wagen vom Autohaus Rosier, als auch einen Wagen der Lebenshilfe Sylt e.V. gestellt zu bekommen. Als die Aufteilung der Autos geklärt war, ging es fix auf der Fähre. Traditionell begann der Trip für die meisten mit Currywurst Pommes auf der Fähre. Kaum von der Fähre runter, war die Spannung nicht mehr auszuhalten. Der Forecast wurde im Minutentakt gecheckt, um auch sicher zu gehen, dass sich die geniale Vorhersage nicht ändern würde! Die 4 Fahrzeuge, die mit jungen Surfern beladen waren, gaben Gas, in der Hoffnung noch einen dicken Surf am Abend abzugreifen. Nach einer knapp vierstündigen Fahrt war endlich die langersehnte Düne von Nørre Vorupør zu sehen. Das Auto kam noch nicht mal ganz zum Stillstand und die ersten Kids rissen vor Vorfreude schon die Türen auf und rannten Richtung Wasserkante. Ein kurzer Blick und die Augen funkelten. „Sofort rein da!“, „das sieht himmlisch aus!“ waren erste Kommentare auf die Wellenlage. Schnell rein in den Anzug, Brett unter den Arm und rein ins Wasser! Nach 2 Stunden Surf, gab es einen Haufen von strahlenden Gesichtern, die nur noch operativ entfernbar gewesen wären. Selbst das Umziehen, im strömenden Regen konnte uns die Laune nicht vermiesen. Aber hungrig waren die Jugendlichen, also schnell die Bretter in den Hänger und ab nach Klittmøller, dort befand sich unsere riesige Residenz. Die Kids konnten es kaum glauben, als sie sie zum 1. Mal betraten. „Wow ist das riesig“ und „Wie?!, da geht’s noch weiter?“, hallte es durch die Räume. Schnell wurden die Zimmer eigenständig aufgeteilt und bezogen. Während die einen das Haus begutachteten, begannen die anderen zu kochen. Kimi & Antje haben mit den Kids einen superleckeren Salat mit Hähnchenbruststreifen und Brot zubereitet. Als alle satt gegessen waren, wurde fix aufgeräumt und es ging ab in die Nille, Kraft sammeln für den nächsten Surf. Während die Herren der Schöpfung noch am schlummern waren, haben die Mädchen schon längst Brötchen geholt und Rührei gemacht. Anschließend ging es zum Spotcheck nach Nørre. Wie erwartet perlten wieder sehr schöne Sets in Bucht. Umziehen und rein da! Nach einigen Stunden zwang der Hunger die ersten aus dem Wasser und direkt ins nächste Restaurant , wo sich mit einem Snack und Softeis zu neuen Kräften verholfen wurde. Nun war es Zeit für die 2. Session des Tages, die Truppe teilte sich auf, der Großteil blieb in Nørre ,aber ein kleiner Teil machte sich auf die Jagd nach großen Wellen und scorte in Agger einen unglaublichen Surf! Gegen 18 Uhr ging es wieder Richtung Sommerhaus. Die fleißigen Kids gingen sofort wieder in die Küche und zauberten Nudeln mit Bolognese. Zum Nachtisch gab es sogar kalten Hund und einen Mandarinenquark. Zum ausklingen des Abends verschwanden die Mädchen in den Whirlpool und die Jungs spielten Karten. 

Am nächsten Morgen wurde gefrühstückt, das Haus geputzt und die Taschen gepackt. Leider hatte sich der Forecast verändert und es sah so aus, als hätte der dänische Sonntagsfluch wieder zugeschlagen, aber davon überzeugten wir uns lieber selber. Leider mussten wir uns geschlagen geben. Von Klittmøller über Nørre bis Agger keine brauchbare Welle mehr zu finden. Eine letzte Option hatten wir noch. Hvide Sande. Dort war tatsächlich noch etwas surfbares, zwar nicht schön, aber surfbar. Egal, die Kids waren stoked. Auf geht’s Richtung Fähre. Auf der Fähre schwebten die Jugendlichen immer noch in Gedanken an dieses unglaubliche Surf-Wochenende. Angekommen am Clubhaus am Brandenburger Strand wurden die Taschen aus den Autos geholt und den Eltern gleich von den tollen Wellen erzählt.  Als Fazit: Tolle Crew, super Wellen, alles in einem ein top Trip!